Anzeige

ver

8.12.2021 – EC Bad Nauheim vs. Selber Wölfe 4:2 (2:1; 0:1; 2:0), Die Wölfe zeigten bei den ersatzgeschwächten Roten Teufeln aus Bad Nauheim eine engagierte Leistung und hätten durchaus einen Punkt verdient gehabt. Der Spitzenreiter der DEL2 jedoch ließ dies nicht zu und nutzte kleine Fehler unserer Wölfe zu zwei Toren, die letztendlich das Spiel entschieden.

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel beider Teams. Den glücklicheren Start hatten jedoch die Gastgeber: Gelke versprang in der fünften Minute die Scheibe vor dem eigenen Tor und Herrmann netzte zum 1:0 ein. Nur 20 Sekunden später kam es noch dicker für den VER. Pollastrone ließ per Nachschuss Weidekamp keine Abwehrchance und erhöhte auf 2:0. Im weiteren Verlauf gab es Chancen hüben wie drüben, doch beide Keeper waren auf dem Posten. In der 10. Minute jedoch hatte Maurer im Nauheimer Tor gegen Thompson das Nachsehen. Selbs Topscorer verwandelte in Überzahl seinen eigenen Rebound zum verdienten Anschlusstreffer.

Im zweiten Spielabschnitt hatten – unterstützt durch einige Strafen gegen die Selber Wölfe – die Roten Teufel aus Bad Nauheim über weite Strecken das Heft in der Hand. Doch Goalie Weidekamp stand wie ein Turm in der Schlacht und entschärfte einige Hochkaräter, unter anderem von Pollastrone, Hickmott und L. Köhler. Und just in eine dieser Drangphasen der Nauheimer gab es durch Boiarchinov die kalte Dusche für die Gastgeber. Er erzielte mit einem platzierten Schuss den Ausgleich.

Das Spiel stand nun auf Messers Schneide. Die Wölfe – die im letzten Spielabschnitt auf den angeschlagenen Thompson verzichten mussten - hatten in der 46. Minute durch Vantuch und Miglio und in der 50. durch Miglio und Deeg die Chance auf die Führung, doch der Treffer für die Hochfranken wollte nicht fallen. Als in der 52. Minute die Porzellanstädter die Scheibe nicht aus der eigenen Zone transportieren konnten, war T. Schmidt der Nutznießer zum 3:2. Die Wölfe waren nun bemüht, den abermaligen Ausgleich zu erzielen, doch Nauheim verteidigte geschickt und hielt das Wolfsrudel von Maurers Tor fern. Kurz vor Schluss – Weidekamp hatte zwischenzeitlich das Tor für einen zusätzlichen Feldspieler verlassen – gelang wiederum T. Schmidt per Fernschuss der Endstand zum 4:2.

 

Mannschaftsaufstellungen und Statistik

EC Bad Nauheim: Maurer (Moll) – Sekesi, Stephan, K. Schmidt, T. Schmidt, Shevyrin – Pollastrone, Hickmott, M. Köhler, Körner, Wörle, Reiter, L. Köhler, Herrmann, El-Sayed

Selber Wölfe: Weidekamp (Spiewok) – Slavetinsky, Ross, Silbermann, Ondruschka, Böhringer, Walters, Gimmel – Miglio, Thompson, Boiarchinov, Aquin, Gelke, Deeg, Reuß, Vantuch, Klughardt

Tore: 5. Min. 1:0 Herrmann (El-Sayed, L. Köhler); 5. Min. 2:0 Pollastrone (T. Schmidt, Hickmott); 10. Min. 2:1 Thompson (Miglio, Slavetinsky; 5/4); 32. Min. 2:2 Boiarchinov (Ross, Thompson); 52. Min. 3:2 T. Schmidt (Pollastrone, K. Schmidt); 60. Min. 4:2 T. Schmidt (eng.)

Strafzeiten: Bad Nauheim 10; Selb 8

Schiedsrichter: Falten, Schmidt (Kyei-Nimako, Van Himbeeck)

Zuschauer: 1.307

selb-live.de – Presseinfo VER Selb

 

 

Alle weiteren Spiele

EHC Freiburg – EC Kassel Huskies 7:2 (4:2, 2:0, 1:0)

Tore: 1:0 (2.) George, 1:1 (3.) MacQueen, 2:1 (6.) Billich, 3:1 (9.) Wittfoth, 3:2 (9.) MacQueen, 4:2 (11.) Danner, 5:2 (29.) Allen, 6:2 (37.) Allen, 7:2 (56.) Allen; Strafminuten: Freiburg 10, Kassel 14; Zuschauer: 666.

 

Lausitzer Füchse – Heilbronner Falken 2:8 (1:1, 1:3, 0:4)

Tore: 1:0 (13.) Breitkreuz, 1:1 (16.) Lautenschlager, 1:2 (21.) Thiel , 1:3 (22.) Kirsch, 2:3 (32.) Baxmann, 2:4 (40.) Thiel, 2:5 (45.) Kirsch, 2:6 (47.) Fabricius, 2:7 (54.) Volkmann, 2:8 (59.) Blackwater; Strafminuten: Weißwasser 8, Heilbronn 4; Zuschauer: 0.

 

Löwen Frankfurt – Ravensburg Towerstars 2:3 (0:0, 2:1, 0:2)

Tore: 1:0 (28.) Sonnenburg, 2:0 (33.) Schwartz, 2:1 (34.) Sarault, 2:2 (41.) Herr, 2:3 (54.) Gnyp; Strafminuten: Frankfurt 6, Ravensburg 10; Zuschauer: 2.034.

 

EV Landshut – ESV Kaufbeuren 3:4 (1:2, 1:0, 1:2)

Tore: 0:1 (5.) Hops, 1:1 (7.) Martens, 1:2 (10.) Thomas, 2:2 (37.) Mühlbauer, 2:3 (51.) Voit, 2:4 (58.) Lillich, 3:4 (60.) Pfleger; Strafminuten: Landshut 10, Kaufbeuren 2; Zuschauer: 0.

 

Bayreuth Tigers – Tölzer Löwen 5:4 (1:2, 2:1, 2:1)

Tore: 0:1 (6.) Eberhardt, 1:1 (16.) Kretschmann, 1:2 (17.) Dibelka, 1:3 (29.) Kharboutli, 2:3 (39.) Zimmermann, 3:3 (39.) Davis, 4:3 (47.) Kretschmann, 4:4 (50.) Merl, 5:4 (56.) Järveläinen; Strafminuten: Bayreuth 10, Bad Tölz 10; Zuschauer: 0.

 

Eispiraten Crimmitschau – Dresdner Eislöwen 3:4 n.P. (2:1, 1:0, 0:2, 0:0, 0:1)

Tore: 0:1 (8.) Kuhnekath, 1:1 (13.) Gläser, 2:1 (18.) Reisnecker, 3:1 (27.) Reisnecker, 3:2 (58.) Porsberger, 3:3 (60.) Rundqvist, 3:4 (PEN) Knackstedt; Strafminuten: Crimmitschau 2, Dresden 8; Zuschauer: 0.

 

Tabelle

1. EC Bad Nauheim 21 44 72:53 +19
2. Löwen Frankfurt 20 43 76:44 +32
3. Ravensburg Towerstars 20 40 73:57 +16
4. Dresdner Eislöwen 21 40 76:62 +14
5. Heilbronner Falken 22 32 79:72 +7
6. Bayreuth Tigers 19 29 63:60 +3
7. EC Kassel Huskies 20 29 64:66 -2
8. EHC Freiburg 20 28 60:65 -5
9. Eispiraten Crimmitschau 17 27 47:43 +4
10. ESV Kaufbeuren 19 25 60:69 -9
11. Tölzer Löwen 21 25 64:88 -24
12. Lausitzer Füchse 19 21 58:64 -6
13. EV Landshut 18 16 56:69 -13
14. Selber Wölfe 17 12 43:79 -36
FacebookXingTwitterLinkedIn