rosenthal outlet center selb clickcollect

Anzeige

luitpold grundschule selb 1120122.11.2020 – Ein wenig anders als in den Vorjahren gewohnt, musste der Vorlesetag diesmal in der Luitpold-Grundschule Selb stattfinden. Statt gemeinsam auf dem Sofa zu kuscheln und zu lauschen, saßen die Schülerinnen und Schüler dazu am Platz und trugen Masken und die Gäste mussten sich mit Maske hinter einer Plexiglasscheibe beim Vorlesen besonders anstrengen.

Aber dem Spaß und der Spannung bei den vorgetragenen Büchern tat dies keinen Abbruch und so mancher Zuhörer nahm sich fest vor, in nächster Zeit wieder mehr zu schmökern.

In der Klasse 1/2dG las Rektor a.D. Udo Benker-Wienands aus „Der kleine Wassermann“ von Ottfried Preußler. Dem unterhaltsamen Vortrag über den Karpfen Zebrinus und den kleinen Wassermann folgten die Zuhörer mucksmäuschenstill.

Die Kinder der 1e freuten sich über Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch als Vorlesegast. Er hatte gleich zwei Bücher im Gepäck, denen die Kinder aufmerksam lauschten. Das erste war eines seiner Lieblingsbücher, das weit bekannte Buch „Frederick“. Er hatte dieses ausgewählt, weil er es immer seiner Tochter zum Einschlafen vorlas. Die Schülerinnen und Schüler berichteten dem Stadtoberhaupt im Gegenzug von ihren Abendritualen. Die Geschichte von der Maus Frederick motivierte die Kinder sogleich, im Anschluss mit ihrer Lehrerin „Lesemäuse“ aus Zeitungen zu basteln, die Frederick ähnlich waren. Als Zugabe las Herr Pötzsch noch aus „Die dumme Augustine“ vor.

Schulrat German Gleißner besuchte die Klasse 1f. Er trug den Schülern einen Auszug aus der Buchreihe "Die Olchis" von Erhard Dietl vor. Bei den Olchis handelt es sich um fiktive, kleine grüne Wesen, die mit ihrer Familie allerlei Abenteuer erleben. Handpuppe Klexi, ein Hase, war als interessierter Zuhörer mitgekommen, fragte bei Unklarheiten nach und unterhielt sich auch mit der Klasse. Von einem solchen Besuch waren die Erstklässler natürlich begeistert.

In der Klasse 2e war Frau Süß von der Stadtbücherei zu Gast. Sie hatte das wunderschöne Buch „Eisbärin Ella im Amazonas“ und einen Globus dabei. Gebannt lauschten die Kinder, was Ella auf ihrer abenteuerlichen Reise vom Nordpol in den Dschungel alles erlebte. Die Eisbärin fand dort sogar die Singende Orchidee, nach der ihr Opa Rudi, ein Pflanzenforscher, schon so lange gesucht hatte. Da momentan keine Klassen gemischt werden dürfen, wäre die Parallelklasse 2f beinahe ohne Vorleser ausgegangen, hätte sich nicht eine Schüleroma spontan bereit erklärt, hier einzuspringen und sich von ihrem stolzen Enkel am Morgen gleich den Weg in sein Klassenzimmer zeigen zu lassen. Vielen Dank dafür!

Mit „Kofi, das afrikanische Kind“ entführte Udo Benker-Wienands nochmals die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3/4dG in ein weit entferntes Land, um sie anhand der Geschichte mit dem dortigen Leben eines Schulkindes vertraut zu machen. Kofi, so erzählte er einleitend, will unbedingt in die Schule gehen, damit er einmal für den Frieden in der Welt arbeiten kann - so wie sein Namensvetter Kofi Annan, der sich sein Leben lang für ein gutes Zusammenleben der Menschen eingesetzt hat.

Interessiert tauchten die Zuhörer ein, in den ersten Schultag von Kofi, und erfuhren mit Erstaunen, dass man in Afrika nur dann zur Schule gehen darf, wenn man Schulkleidung trägt. Deshalb wird für Kofi vom einzigen Schneider im Dorf eigens ein Schulkleid aus Baumwolle angefertigt. Sogar einen eigenen Tisch und Stuhl muss jedes Kind mit zur Schule bringen und so begleitet nicht nur seine Mutter, sondern auch der Tischler Papa Asanu am ersten Schultag Kofi mit in die Schule. Vieles am afrikanischen Schulleben wirkte fremd und damit gleichermaßen faszinierend, aber auch Parallelen zu ihrem eigenen Schultag entdeckten die Kinder der Ganztagsklasse 3/4dG, etwa dass der Unterricht auch in Afrika bis am Nachmittag dauert.

Landtagsabgeordneter Martin Schöffel las der Klasse 3f passend zum Jahresthema des Vorlesetags „Europa und die Welt“ aus „Kommissar Kugelblitz in London“ von Ursel Scheffler vor. Dabei reist Kugelblitz nach England, um sich mit dem befreundeten Polizisten Harry Brown, einem großen Fan von Pferden und Pferderennen in London zu treffen. Dort geraten beide auf die Spur von Betrügereien bei Pferderennen mit Doping, Bestechung und erfahren von der Entführung von Lord Nelson. Eine wilde Ermittlung mit spannenden Zwischenfällen und kurzen Passagen in englischer Sprache beginnt, die die gespannten Zuhörer in der 3f fesselte.

Neu, aber für die Kinder umso interessanter, verlief der Vorlesetag 2020 in der Klasse 4f. Schulamtsdirektor a. D. Horst Geißel besuchte die Klasse in digitaler Form über ein Jitsi Meeting. Nach einer Begrüßung stellte Herr Geißel das Buch „FRRK! Mein Alien und ich“ vor. Darin geht es um einen Jungen namens Tom, der unerwartet mit einem Außerirdischen zusammentrifft, der seine Hilfe benötigt sowie die Abenteuer, die die beiden gemeinsam erleben, nachdem sich der Alien in ein bayrisches Mädchen mit Zöpfen und Dirndl verwandelt, um nicht aufzufallen. Mit Applaus bedankten sich die Kinder für das Vorlesen auf digitalem Weg.

luitpold grundschule selb 11201selb-live.de – Presseinfo Luitpold-Grundschule Selb

FacebookXingTwitterLinkedIn